Jahre Erfahrung mit PMU
+
Landesvertretungen
%
Medizintechnik
qm Fertigung in Deutschland

MT.DERM – Das Unternehmen hinter amiea

MT.DERM ist der Marktführer für apparative Kosmetik im Bereich des Einstechens von Substanzen in die Haut. Neben der kosmetischen Anwendung (die Marke amiea) und der Entwicklung innovativen Tattoo Equipments, das MT.DERM unter dem Namen CHEYENNE weltweit sehr erfolgreich vertreibt, ist MT.DERM ebenso als Medizintechnikunternehmen in der medizinischen Anwendung bekannt.

Nur durch breit gefächertes Wissen und die wissenschaftliche Ausrichtung kann MT.DERM seine Mission erfüllen und immer einen Schritt voraus sein. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung besteht aus Ingenieuren, Elektronikern, Programmierern, Produktdesignern, Chemikern, Labortechnikern und Anwendern.

Die Entwicklung und Fertigung arbeitet sehr eng mit Kooperationspartnern zusammen, wie z.B. der Technischen Universität Berlin. Ein Team aus wissenschaftlichen Beratern bestehend aus Ärzten und Biochemikern unterstützt zusätzlich.

Heute liefert MT.DERM bereits in über 40 Länder weltweit. Jeder Mitarbeiter und jede Abteilung strebt nach Perfektion. Die Produkte sind von höchster Qualität, und das bei einfacher Handhabung.

Forschung, Montage & Produktion

Die Fertigungshallen sind das Herz von MT.DERM, dem Unternehmen hinter amiea. Die Fabrik liegt im Süden Berlins, in direkter Nähe zu dem Hauptsitz des Unternehmens.

Auf über 5.200 m² Produktionsfläche stehen Hightech-Maschinen, CAD-Fräsen, Montagebänder für amiea Module, und das moderne, voll ausgestattete MT.DERM Farblabor.

Hier arbeiten und forschen mehrere Hundert qualifizierte und verantwortungsbewusste Mitarbeiter Hand in Hand, um einen reibungslosen Arbeits- und Produktionsablauf zu garantieren, und Ihnen zu jeder Zeit die neuesten Innovationen zur Verfügung stellen zu können. Um dies auf Dauer sicherzustellen, nimmt das Fachpersonal regelmäßig an Fortbildungen, Schulungen und Trainings teil.

Jeder Arbeitsschritt, jede Rezeptur und jeder Prozess wird sorgfältig geplant und fortlaufend verbessert, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Dies lässt sich MT.DERM regelmäßig durch verschiedene Review- und Zertifizierungsmethoden bestätigen. 

Aber wie entsteht eigentlich ein amiea-System?

Eine Idee wird nach der Bewertung und Priorisierung zunächst im flexiblen und schnellen Design Thinking Prozess entwickelt. In einer zweiten Phase wird das Projekt in Lastenhefte und Pflichtenhefte übergeleitet. In der nächsten Phase erfolgt die Entwicklung, das erstellen von Prototypen, viele Testreihen, und dann die endgültige Abnahme. Danach wird das Produkt zertifiziert, die Produktion eingerichtet und die Fertigung beginnt. 

Ein neues amiea-Produkt ist verfügbar.

Alle amiea Produkte sind im Laufe der Zeit in der MT.DERM Entwicklungsabteilung entwickelt und zur Serienreife gebracht worden. Derzeit sind über 25 Erfindungen zum Patent angemeldet, und jährlich kommen Neue hinzu.

MT.DERM Produkte sind das Ergebnis aus mehr als 20 Jahren Erfahrung und den brillanten, wissbegierigen Wissenschaftlern und Entwicklern, die mit Geduld und Leidenschaft immer neue Methoden und Techniken entwickeln.

Jörn Kluge - Familienunternehmer des Jahres

Jörn Kluge, der CEO, Inhaber und innovativer Motor hinter dem Erfolg von MT.DERM wurde 2015 als Familienunternehmer des Jahres ausgezeichnet.

Auszeichnungen

ISO 13485

Als einziger PMU-Hersteller in Deutschland ist MT.DERM nach den Qualitätsmanagementsystem-Anforderungen für Medizinprodukte zertifiziert

ResAP

amiea Organic Line Farben erfüllen alle Vorschriften der EU-Resolution ResAP(2008)1

ISO 9001

Alle Prozesse der Fertigung und Entwicklung erfüllen die Anforderungen der begehrten DIN ISO 9001-Norm

CE

amiea Geräte erfüllen alle erforderlichen Richtlinien, um das CE-Zeichen zu erhalten

Deutsche Fertigung

amiea Produkte werden in Deutschland entwickelt und gefertigt. Nur dadurch kann MT.DERM seinen Qualitätsanspruch zu 100% erfüllen

Derzeit sind über 25 Erfindungen zum Patent angemeldet. Jährlich kommen Neue hinzu.

Eine Idee wird nach der Bewertung und Priorisierung zunächst im flexiblen und schnellen Design Thinking Prozess entwickelt. In einer zweiten Phase wird das Projekt in Lastenhefte und Pflichtenhefte übergeleitet.

Danach entwickelt MT.DERM die Produkte sorgfältig und überprüft in jedem Arbeitsschritt Sicherheit, Usability und Nutzen. Das fertige Produkt wird dann noch einmal von unabhängigen Experten auf Herz und Nieren geprüft, und schlussendlich patentiert.

Die wichtigsten Patente der letzten Jahre

US 8,518,071

Antriebsgerät für ein Gerät zum lokalen Einstechen der Haut und eines Anwendungsverfahren des Antriebsmoduls

EP1958659

Antriebsmodul und Handgerät für eine Vorrichtung zum lokalen Aufstechen einer menschlichen oder einer tierischen Haut

EP2149388 & US 8,414,531

Handgerät zum lokalen Aufstechen einer menschlichen oder tierischen Haut, Antriebsmodul, Nadelmodul sowie Verfahren zum Ankoppeln

EP1743673

Antriebsvorrichtung für ein Gerät zum lokalen Aufstechen einer Haut und Verfahren zum Betreiben der Antriebsvorrichtung

EP1618915 & US 8,029,527

Handgerät zum wiederholten lokalen Aufstechen einer Haut für einen Eintrag eines flüssigen Wirkstoffs

EP1882492

Vorrichtung zum kontrollierten Einstechen in ein Objekt und Verfahren zum Betreiben der Vorrichtung

US 8,518,071

Vorrichtung zum wiederholten Aufstechen von Haut und Stechmodul

EP1882492

Vorrichtung zum kontrollierten Einstechen in ein Objekt und Verfahren zum Betreiben der Vorrichtung

MT.DERM Produkte sind das Ergebnis aus mehr als 20 Jahren Erfahrung und den brillanten, wissbegierigen Wissenschaftlern und Entwicklern, die für Sie mit Geduld und Leidenschaft immer neue Methoden und Techniken entwickeln.